Kontakt | Impressum | Datenschutz | Domainhinweis

Landratswahl 14.04.2013

Wahl des Landrats am Sonntag, den 14. April 2013 (Stichwahl 28.04.2013)

 

 

Ergebnisse der Stichwahl am 28.04.2013:

Öffnet externen Link in neuem FensterGemeinde Forstinning

Öffnet externen Link in neuem FensterLandkreis Ebersberg

 

Ergebnisse der Wahl am 14.04.2013:

Öffnet externen Link in neuem FensterGemeinde Forstinning

Öffnet externen Link in neuem FensterLandkreis Ebersberg

 

 

Allgemeinde Informationen:

 

Der bisherige Landrat Gottlieb Fauth ist aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Daher wurde die vorzeitige Neuwahl erforderlich.

 

Seine Amtszeit hätte am 30. April 2014 regulär geendet und eine Neuwahl mit den allgemeinen Kommunalwahlen 2014 stattgefunden.

 

Durch die vorgezogene Neuwahl wird der Landrat dieses Mal auf die Dauer von 7 Jahren gewählt.

 

Dies ergibt sich aus dem im Jahr 2008 geänderten Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz und führt zur Harmonisierung der Amts- und Wahlzeit von Landrat und Kreistag.

 

Die Wahlzeit des neu gewählten Landrats endet somit mit dem Ende der folgenden Wahlzeit des Kreistags. Das ist der 30. April 2020.

 

Sollte am 14. April keiner der vier Bewerber mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten, findet zwei Wochen später, am Sonntag, den 28. April eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern statt, die die meisten Stimmen erhalten haben.

 

 

Wahlrecht:

 

Wahlberechtigt sind:

 

·        alle Deutschen,

 

·        sowie alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger),

 

·        die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und

 

·        seit mindestens 3 Monaten (= 14.01.2013) in Forstinning mit Hauptwohnung gemeldet und

 

·        nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

 

 

Sein Stimmrecht kann nur ausüben, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist.

 

Jeder Wahlberechtigte erhält bis 24.03.2013 eine Wahlbenachrichtigungskarte.

 

Sollten Sie bis dahin noch keine Benachrichtigung erhalten haben, können Sie sich telefonisch unter 08121/9309-22 und am Wahlsonntag ab 08:00 Uhr unter 08121/48430 erkundigen, ob Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind und wo sich Ihr Abstimmungsraum befindet.

 

Das Wählerverzeichnis wird vom 25.03. – 28.03.2013, während der Dienststunden, im Rathaus, Zimmer 03 (Bürgerservice) für alle Wahlberechtigten zur Einsicht bereitgehalten.

 

Wer im Wählerverzeichnis nicht eingetragen ist, aber glaubt wahlberechtigt zu sein, muss Beschwerde gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Stimmrecht nicht ausüben kann.

 

Dies kann persönlich oder schriftlich im Rathaus, Zimmer 03 erfolgen.

 

Die Beschwerdefrist endet am Donnerstag, den 28. März 2013, 18:00 Uhr

 

 

Einteilung der Stimmbezirke:

 

Es wurden 3 allgemeine Stimmbezirke für die Urnenwahl und 1 Stimmbezirk für die Briefwahl gebildet.

 

Die Stimmbezirke 001 – 003, sowie der Briefwahlvorstand und die Gemeindewahlleitung sind in der Georg-Kerschensteiner-Volksschule, Aicher Str. 1, untergebracht und barrierefrei zu erreichen.

 

Die Abstimmung dauert von 08:00 bis 18:00 Uhr

 

Auf der Wahlbenachrichtigung sind der Stimmbezirk und der Abstimmungsraum angegeben, in dem das Stimmrecht ausgeübt werden kann.

 

Um Ihnen unnötige Wege zu ersparen und dem Wahlvorstand seine Arbeit zu erleichtern, bitten wir Sie, Ihre Wahlbenachrichtigungskarte und Ihren Pass oder Personalausweis zur Abstimmung mitzubringen.

 

 

Briefwahl:

 

Wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist und am Wahltag, während der Abstimmungszeit, aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit, hohem Alter, berufliche Gründe, Reise) sein Wahllokal nicht aufsuchen kann, oder seine Wohnung in einen anderen Stimmbezirk verlegt hat und nicht in das Wählerverzeichnis des neuen Stimmbezirks eingetragen worden ist, erhält auf Antrag einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen.

 

Der Antragsvordruck befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte.

 

Wer die Briefwahlunterlagen für nahe Familienangehörige in Empfang nehmen will, muss durch eine schriftliche Vollmacht nachweisen, dass sie zur Entgegennahme berechtigt sind.

 

Wahlscheine bzw. Briefwahlunterlagen können jedoch nur bis Freitag, den 26. April 2013, 15:00 Uhr bei der Gemeinde Forstinning, Mühldorfer Str. 4, Zimmer 03, schriftlich oder persönlich, nicht aber telefonisch beantragt werden.

 

Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt.

 

Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung oder wenn ohne Verschulden die Antrags- oder Beschwerdefrist versäumt wurde, können Wahlscheine bzw. Briefwahlunterlagen noch bis zum Wahltag, 15:00 Uhr beantragt werden. In diesem Falle wenden Sie sich dann bitte an die Wahlleitung in der Georg-Kerschensteiner-Volksschule Forstinning.

 

Der Briefwähler sollte jedoch darauf achten, dass sein Wahlbrief so rechtzeitig an die Gemeinde Forstinning zurückgesandt wird, dass dieser spätestens am Wahltag, bis 18:00 Uhr, bei uns eingeht. Er kann auch in den Hausbriefkasten des Rathauses eingeworfen oder persönlich hier abgegeben werden.

 

 

Wahlverfahren:

 

Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

 

Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat.

  

Für weitere Fragen zur Wahl steht Ihnen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrau Hammer

 08121 / 9309-22

gerne zur Verfügung.

 

Leitet Herunterladen der Datei einMuster Stimmzettel Stichwahl

Leitet Herunterladen der Datei einAntrag Wahlschein Stichwahl

 

 

 

 

 

 

< zurück