Kontakt | Impressum | Datenschutz | Domainhinweis

Abmeldung bei einer Meldebehörde

Pflicht zur Abmeldung innerhalb einer Woche bei der zuständigen Meldebehörde (Gemeinde) bei Auszug aus der Wohnung

  

Beschreibung

Wenn Sie ins Ausland fortziehen, müssen Sie sich abmelden.

 

Wenn Sie eine von mehreren Wohnungen aufgeben, müssen Sie die aufgegebene Wohnung abmelden. Dies können Sie auch bei einer für Ihre weiteren Wohnungen zuständigen Meldebehörde erledigen.

 

Die für die aufgegebene Wohnung zuständige Meldebehörde benötigt für Ihre Abmeldung einen ausgefüllten und unterschriebenen Abmeldschein. Auf eine persönliche Vorsprache kann verzichtet werden, wenn Sie den Abmeldeschein mit der Post schicken.

 

Ehegatten, Eltern und Kinder mit denselben bisherigen und künftigen Wohnungen können einen Abmeldeschein verwenden; es genügt wenn einer der Meldepflichtigen den Meldeschein unterschreibt.

 

Eine Abmeldung von Amts wegen ist möglich und erfolgt dann, wenn Sie Ihrer Pflicht zur Abmeldung nicht nachgekommen sind.

 

Wenn Sie nur eine Wohnung haben, die Sie aufgeben, und eine andere beziehen, genügt es, wenn Sie sich am neuen Wohnort anmelden.

 

Wenn Sie sich nicht innerhalb einer Woche abmelden, handeln Sie ordnungswidrig. In diesem Fall können Sie mit einer Geldbuße bis zu 1.000 € belegt werden.

 

 

Voraussetzungen

Tatsächliches Ausziehen aus der Wohnung (Wohnung wird endgültig verlassen, mit dem Willen, sie künftig nicht mehr für die Verrichtungen des täglichen Lebens zu benutzen).

 

Fristen

Abmelden innerhalb einer Woche nach dem Auszug.

  

Formulare

Öffnet externen Link in neuem FensterAbmeldung bei der Meldebehörde

  

Rechtsgrundlagen

Art. 10, 13, 17 und 35 Gesetz über das Meldewesen (Meldegesetz - MeldeG)

 

 

 

< zurück